CHOR

Unter dem Leitwort „Spaß an der Musik“ gingen im November 1988 Jochen Settili und Claudia Sander, beide aus der katholischen Jugend stammend und musikalisch „vorbelastet“ an die Öffentlichkeit, um interessierte Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren für einen gemischten Chor zu gewinnen.

Bei der ersten Chorprobe am 9. November 1988 fanden sich bereits 15 Sängerinnen und Sänger im Pfarrsaal an der Bergkirche in Nierstein ein. Bis zum Sommer des darauf folgenden Jahres wuchs die Gruppe um Ihren Dirigenten, die sich fort an „Chor der Pfarrei St. Kilian“ nannte, auf nahezu 25 Personen an. Die Probenarbeit gestaltete sich so ergiebig, dass der Chor bereits im Februar 1990 sein erstes Konzert geben konnte. „ Singt dem Herrn ein neues Lied“. Unter diesem Motto stellte der Chor seinen ersten öffentlichen Auftritt im Johannes Busch Haus in Nierstein. Weitere Auftritte folgten. Ostern, Weihnachten, diverse Pfarr- und Gemeindefeste wurden und sind zu einem festen Bestandteil im Terminkalender des Chores geworden.

Um die Arbeit voran zu treiben stand im Oktober 1990 erstmalig ein Probenwochenende im Forsthaus Fasanerie bei Darmstadt mit intensiven Proben auf dem Programm. Viele Gesangsdarbietungen kamen in den folgenden Jahren hinzu, bis Jochen Settili aus beruflichen Gründen nach Berlin ging. Mit einem großen Konzert im Herbst 1993 in der vollbesetzten Grundschulhalle wurde ihm der Abschied von den mittlerweile 30 Sängerinnen und Sänger nicht leicht gemacht. In den folgenden Jahren hatte der Chor einen regen Dirigentenwechsel zu verzeichnen. Dies war für die musikalische Weiterentwicklung sehr förderlich, da der Chor zahlreiche Anregungen mitnehmen konnte. In dieser Zeit folgten viele Auftritte und Konzerte in Nierstein, in Mainz und in anderen Gemeinden Im Sommer 1998 wurde im Weingut Geschwister Schuch das 10 jährige Jubiläum gefeiert.

Ein besonderer Höhepunkt in dieser Zeit war ohne Zweifel der Auftritt beim 50. Katholikentag in Mainz. Bei der Generalversammlung im November 2000 wurde aus einem losen Zusammenschluss ein Verein mit Satzung. Ebenso wurde ein neuer Name für den Chor gesucht und auch gefunden. Seit diesem Zeitpunkt nennt sich der Verein „Kilians-Chor Nierstein“. Auch präsentieren sich die Sängerinnen und Sänger seit diesem Zeitpunkt mit einer eigenen Homepage www.kilians-chor.de im weltweiten Netz.

Ab August 2001 wurde der mittlerweile knapp 50 Stimmen zählende Chor von Konstantin Grünauer geleitet. Grünauer schrieb, neben zahlreichen Arrangements, auch zwei Messen für den Kilians-Chor. Die Zeit von der Gründung bis heute zeigt, dass sich eine homogene Gemeinschaft gebildet hat. Dies schlägt sich auch in der Qualität der zahlreichen kirchlichen und weltlichen Konzerte nieder. Beim Neujahrsempfang der Stadt Nierstein im Jahr 2009 wurde der Kilians-Chor von Bürgermeister Thomas Günther zur Gruppe des Jahres ernannt. Die Highlights im Jahr 2009 waren das Jahreskonzert im 28. März, unter anderem mit Themen aus dem Musical „Joseph and the amazing technicolor Dreamcoat“ als Schwerpunkt der Auftaktveranstaltung zum Niersteiner Kultursommer 2009, und die Teilnahme am landesweiten Ehrenamtstag am 4. Oktober in Oppenheim. In den Jahren 2010 bis 2012 standen in guter Manier die kirchlichen Hochfeste als Auftrittsaktivitäten auf der Tagesordnung. Parallel dazu begeisterte der Chor im Advent 2011 im Rahmen von „Kultur um 8“ in Nierstein mit einem Weihnachtskonzert in der gut besuchten Kilianskirche in Nierstein. Auf kommunaler Ebene engagierte sich der Chor beim Volkstrauertag, bei den Senioren-Adventsnachmittagen und beim Niersteiner Adventsmarkt. Die Mitbegründerin des Chors, Claudia Kessel, die noch immer aktiv im Kilians-Chor mit dabei ist, erhielt im Spätjahr 2012 aus den Händen von Landrat Schick den Ehrenpreis der Stiftung Kultur im Landkreis für ihr ehrenamtliches Engagement im Kilians-Chor.

Das Jahr 2013 wurde durch das Jubiläum 25 Jahre Kilians-Chor geprägt. Zu den Highlights im Jubiläumsjahr zählten:

  • Ein Jubiläumskonzert am 24. Februar in der Kilianskirche
  • Die Mitgestaltung des Wortgottesdienstes im Rahmen des ökumenischen Gemeindefestes an Pfingsten
  • Ein Lagerfeuerabend auf dem Bolzplatz für Junggebliebene und junge Familien
  • Ein Konzertabend mit Gregor Linßen, dem Komponisten des Motto-Lied für den Weltjugendtag 2005 in Köln, und Martin Weiß in der Kilianskirche
  • Eine Klosterweinprobe im Weinspiegelkeller der Gemeinde Nierstein, moderiert von Pfarrer Dr. Lutz Pohle aus Schlangenbad
  • Ein zentraler Jubiläumsgottesdienst am 24. November in der Kilianskirche

Nach einem glanzvollen Konzert im April 2016 in der mit weit über 300 Besuchern gefüllten Kilianskirche legte Chorleiter Konstantin Grünauer im Oktober 2016 sein Dirigentenamt ab.

Seit Februar 2017 steht der heute 60 Sängerinnen und Sänger zählende Kilians-Chor unter der musikalischen Leitung von Frank Häser, einem ausgebildeten Kirchenmusiker und Mainzer Hofsänger.

Der Kilians-Chor probt jeden Donnerstag um 20.00 Uhr im Pfarrsaal an der Kilianskirche in Nierstein.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑